Kopfleiste
Sunday, 21. January 2018

 Startseite > Aufgabenbereiche > Sprechfunk > Grundausbildung > Betriebsunterlagen
Betriebsunterlagen

 

Betriebsunterlagen sind alle Unterlagen, die benötigt werden zur

  • Regelung des Dienstbetriebes
  • Dokumentation und zum Nachrichtennachweis
  • Betriebsanalyse

Ist eine Sprechfunkbetriebsstelle Teil einer Fernmeldezentrale oder sind Fernmeldebetriebsstellen örtlich zusammengefaßt, können bestimmte Betriebsunterlagen gemeinsam geführt werden.

 

Laut Dienstvorschrift 810 sind folgende Unterlagen zu führen:

Betriebsbuch


Ein Betriebsbuch haben zwingend alle Sprechfunkzentralen zu führen. Für andere Sprechfunkbetriebstellen kann die Führung eines Betriebsbuches angeordnet werden.

 

Im Betriebsbuch wird fortlaufend der Fernmeldebetrieb eines (Funk-)Arbeitsplatzes dokumentiert. Alle ein- und ausgehenden Meldungen werden niedergeschrieben. Das Betriebsbuch dokumentiert somit den gesamten Sprechfunkverkehr lückenlos. Alternativ zum Führen eines Betriebsbuches können Aufzeichnungsgeräte eingesetzt werden. Diese müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, z. B. ständig aufzeichnungsbereit sein (Reservegeräte mit Ausfallsicherung = Notstromversorgung) und Datum und Zeitangaben auf dem Band mitspeichern. Solche digitalen Aufzeichnungsgeräte werden heute in allen Rettungsleitstellen eingesetzt, so dass das manuellen Führen eines Betriebsbuchs entfällt.




Nachweisung


In der Nachweisung werden alle formgebundenen Meldungen (Nachrichtenvordruck) dokumentiert. Nachrichten können auch im Betriebsbuch nachgewiesen werden. Die Nachweisung kann auch durch Einsatz technischer Mittel erfolgen.




Quittungsbuch


Im Quittungsbuch wird die Aushändigung von formgebundenen Meldungen (Nachrichtenvordruck) an den Empfänger dokumentiert.




Störungsbuch


Im Störungsbuch werden Störungen und Unterbrechungen des Sprechfunkbetriebs dokumentiert, ebenso wie Behebung von Schäden.




Letzte Änderung:29.11.2011