Kopfleiste
Monday, 22. January 2018

 Startseite > Aufgabenbereiche > Sprechfunk > Grundausbildung > Kartenkunde
Kartenkunde

 

Die Karte ist das

  • verkleinerte
    durch den entsprechenden Maßstab
  • verebnete
    durch die Kartenprojektion
  • durch Kartenzeichen und Signaturen erläuterte
    Ortsnamen und Zeichen für bestimmte Gegebenheiten in der Natur

Abbild eines Teils der Erdoberfläche.

 


Maßstab


Im Katastrophenschutz werden als Einsatzkarten hauptsächlich topographische (=orts-, gegend-, oder geländebeschreibende) Karten im Maßstab 1 : 50 000 verwendet.

 

Um zu erfahren, wieviele Meter (m) in der Natur einer bestimmten Strecke der Karte entspricht, teilt man von der Maßstabszahl die beiden letzten Ziffern durch Komma ab.

 

Beim Maßstab 1 : 50 000 entspricht also 1 cm auf der Karte 500 m (50 000 cm) im Gelände.

 


UTM-Gitter


Die im Katastrophenschutz und bei den Sicherheitsbehörden gebräuchlichen Karten sind nach der UTM-Projektion aufgenommen.

 

UTM heißt:

Universale Transversales - Mercator - Projektion.

 

 

Detailierte Darstellung der [UTM-Projektion]

 


Koordinaten



Bei der UTM-Projektion hat man auf allen Karten ein rechtwinkliges Gitternetz. Damit ist eine unverwechselbare Ortsangabe jedes Punktes der Erde bis zu beliebiger Genauigkeit (bei Karten entsprechend großen Maßstabes) möglich.

 

Im Katastrophenschutz werden in aller Regel Koordinatenangaben mit einer Genauigkeit von 100 m verwendet.

 

Für eine Ortsangabe werden folgende Angaben ohne Zwischenraum oder Komma unmittelbar hintereinander geschrieben.

 

Merke: Erst Ostwert (horizontal) - dann Nordwert (vertikal) !

 

Es müssen immer gerade Zahlengruppen sein - Nullen sind mitzuschreiben!

 

1. Zonenfeld 32U      
2. 100-km-Quadrat  MD     
3. Die großen Ziffern der nächsten senkrechten Linie links des gesuchten Punktes am oberen oder unteren Kartenrand ablesen -Ostwert-   56    
4. Den Abstand des Punktes zu dieser Linie in Zehnteln schätzen oder mit Planzeiger ablesen      
5. Die großen Ziffern der nächsten waagerechten Linie unterhalb des gesuchten Punktes am linken oder rechten Kartenrand ablesen -Nordwert-     74  
6. Den Abstand des Punktes zu dieser Linie in Zehnteln schätzen oder mit Planzeiger ablesen      
 Ganze Koordinatenangabe: 32U MD 56 74 

 

Mit dieser Koordinatenangabe ist der Punkt auf 100m genau angegeben.

 

In der Regel wird das Zonenfeld nicht angegeben. Die anderen Angaben sind zwingend!

 

Die Anwendung des UTM - Meldesystems ist auf jedem Kartenblatt im rechten unteren Teil erläutert, ebenso die Anwendung des Planzeigers.

 


Waldbrandeinsatzkarten


Waldbrandeinsatzkarten (WBEK) sind topographische Karten im Maßstab 1:50000, die speziell für Waldbrandeinsätze aufbereitet und ergänzt sind.

 

Unter anderem findet man in diesen Karten Angaben über Befahrbarkeit und Breite von Waldwegen, Wendemöglichkeiten für Kfz, Lage von geeigneten Wasserentnahmestellen, Forstdienststellen, Feuerbarrieren u.ä.

 


Letzte Änderung:29.11.2011