Kopfleiste
Sunday, 21. January 2018

 Startseite > Aufgabenbereiche > Fernsprechdienst > OB-70
OB-70


Fernsprechapparat OB-70

 

Der Fernsprechapparat OB-70 ist ein Tischapparat für die Ausstattung von Führungsstäben. Für den Katastrophenschutz wurde der OB-70 als Satz mit 30 bzw. 20 Stück für den Stab HVB und die Abschnittsführungsstellen beschafft. Dazu gehörte auch eine Fernsprechvermittlung 30 Anschlüsse OB. Gerät dieses Typs sind auch bei der Deutschen Bahn als Diensttelefon im internen Fernsprechnetz vorhanden. Wie der Name schon verrät ist der OB-70 nur für den Ortsbatteriebetrieb (OB) geeignet.

 

Zur Inbetriebnahme sind in die Batteriekammer auf der Unterseite zwei Monozellen á 1,5 V einzulegen. Sie bilden die Stromquelle für den Sprechstrom. Nach der Benutzung sind die Monozellen aus dem Gerät zu entfernen.

 

Bedienung

Der Handapparat ist immer auf den Gabelumschalter zu legen

 

Ankommendes Gespräch

Wird der Fernsprechapparat durch die Fernsprechvermittlung gerufen, so läutet der Wecker für die Dauer des Ruftons. Mit Aufnehmen des Handapparates ist die Sprechverbindung hergestellt.

 

Abgehendes Gespräch

Durch Betätigen des Kurbelinduktors wird bei der Vermittlung das Anrufschauzeichen aktiviert. Meldet sich die Vermittlung, so ist ihr der Gesprächswunsch mitzuteilen.

 

Technische Daten


Typenbezeichnung OB-70 
Hersteller Krone 
Betriebsspannung 2 x 1,5 V (Monozellen) 
Material Kunststoff 
Produktion  
Maße  
Gewicht  


 

Weitere bei uns eingesetzte Fernsprechapparate:

 

[Feldfernsprecher FF-54]

 

[Feldfernsprecher FF-63]

 


Letzte Änderung:09.08.2011